;
Telefon Call-back Email-Formular Anfahrt Seite drucken
HOME  /  PRESSE  /  Pressemitteilungen  /  

Pressemitteilungen

10.11.2016: Car Connectivity Compass 2016

Endkunden-Studie zum vernetzten Fahrzeug: Trotz erheblicher Investitionen sehen Neuwagenkäufer kaum Mehrwert in den Dienste-Angeboten der Fahrzeug-Hersteller – Bestandsaufnahme und Neuausrichtung sind notwendig. Mehr»

 

16.06.2015: mm customer strategy in 'Spiegel online': Connectivity im Auto

Das vernetzte Auto ist in aller Munde, aber die Kunden winken ab. Nicht aus Desinteresse, sondern aus Enttäuschung. Experten glauben: Wenn die Kfz-Industrie das nicht ändert, kann sie bald einpacken. Mehr»

 

16.06.2015: Endkunden-Studie zum vernetzten Fahrzeug: Bemühungen der Hersteller tragen kaum Früchte

Zweite Studie von mm customer strategy und Berylls Strategy Advisors zum vernetzten Fahrzeug bei Neuwagenkäufern in Deutschland und China. Mehr»

 

16.02.2015: mm customer strategy in der Wirtschaftswoche

"Fördert Carsharing klimaschädliches Autofahren? - Konkurrenz für den öffentlichen Nahverkehr" - Dieser Fragestellung geht Christian Schlesiger von der Wirtschaftswoche nach. Seinen Überlegungen liegt u.a. die Studie 'Mobility Compass' zugrunde, die mm customer strategy gemeinsam mit Berylls Strategy Advisors unter 1.900 Führerscheininhabern in Deutschland durchgeführt hat.

U.a. folgende Kernaussagen werden in dem Artikel getroffen:

- Unter Carsharing leiden Busse und Taxis. Die Politk will trotzdem mehr davon - und plant strittige Privilegien.

- Carsharing hat sich längst einen Platz im Nahverkehr erobert, doch fraglich ist, ob durch das Teilen von Autos die Emissionen von Kohlendioxid wirklich sinken, weil die Leute weniger fahren.

- Oder fahren fortan mehr Leute mit dem Auto, da sie Carsharing animiert?

- Die Politik plant, Sonderparkplätze für Carsharing anzubieten, ohne sie bestimmten Anbietern zuzuordnen. Das würde Konzernen wie Daimler und BMW mit ihren flexiblen Systemen entgegenkommen. Im Artikel wird jedoch darauf hingewiesen, dass eine Regelung nötig wäre, die den Kommunen erlaubt, auch stationsbasierten Anbietern eigene Flächen zuzuweisen. Denn der ökologische Vorteil der sationsbasierten Anbieter ist unstrittig, flexible Anbieter müssen den Beweis erst noch erbringen.

- Die Autos werden v.a. als ergänzendes Mobilitätsangebot genutzt, ohne das eigene Auto abzuschaffen.

- Um den ökologischen Beitrag des Carsharings zu maximieren, empfiehlt Dr. Markus Müller-Martini von mm customer strategy, die Privilegierung von Carsharing an Ökoziele wie etwa den CO2-Verbrauch zu koppeln. Mehr»

 

16.02.2015: Mobility Compass: Carsharing - der große Durchbruch steht noch bevorEndkunden-Studie von Berylls Strategy Advisors und mm customer strategy zur Situation von Carsharing aus Kundensicht...Mehr»

 

 

Ältere Pressemitteilungen

Yvonne Martini

Yvonne MartiniYvonne Martini ist Gründungs- partnerin und geschäftsführende Gesellschafterin von mm customer strategy GmbH. Zuvor war sie bei Roland Berger Strategy Consulting als Projektmanagerin tätig. Mehr»

Dr. Markus Müller-Martini

Dr. Markus Müller-MartiniDr. Müller-Martini ist Gründungspartner und geschäftsführender Gesellschafter von mm customer strategy GmbH. Vor mm customer strategy arbeitete er als Projektmanager bei Oliver Wyman. Mehr»